Künstler, Buchautor, TV- und Filmproduktion, Speaker, Artistic Research: Armutsforschung (Klassismusforschung) Die Zukunft der Arbeit.
Künstler, Buchautor, TV- und Filmproduktion, Speaker, Artistic Research: Armutsforschung (Klassismusforschung) Die Zukunft der Arbeit.

2007

inner flow management

Die Neuerfindung des ganzheitlich, integrativen Managements

Im Sommer 2007 steht plötzlich der Managementberater Markus Maderner vor der Türe und will mit mir über Management sprechen. Er hat “Gesellschaft ohne Vertrauen” gelesen und erkennt darin Ähnlichkeiten zu seinen eigenen Ansätzen. Er lernte bei Willi Dungl  dem österreichischen Fitnesspapst und Gesundheitsexperten, der Niki Lauda seinerzeit nach dem Unfall wieder auf die Beine hilft. Nach Erfahrungen im Jemen und beim Präsidenten von Guatemala, einer fundierten Managementausbildung an einer renommierten Universität, schlägt er eine Zusammenarbeit vor, um unser beider Ansätze um das ganzheitliche Management voran zu bringen.

Hier beginnt eine neue Phase des Versuchs das Gesamtsystem Mensch und Ökologie in die Wirtschaft zu reintegrieren. Es folgen Jahre der harten Arbeit an neuen Konzepten und Methoden. 

Daraus entstehen schließlich die Methode und das Buch “Inner Flow Management”

Es geht im Kern darum den üblichen Reflex des Managements, nämlich die Komplexität maximal zu reduzieren, umzukehren und stattdessen diese im ganzen Umfang zwischen Mensch, Verhalten, Umfeld und Situation neu zu reintegrieren. Wir wollen die Managementfehler unseres Jahrzehnts korrigieren. Die ManagerInnen sollen erkennen wie sie Mensch und Umwelt nachhaltig mit berücksichtigen. 

Ein Jahr später aber kommt es 2008 zum Zusammenbruch der Börsen und sämtliche Projekte die wir dazu mühevoll aufgebaut haben, werden abgesagt. Die Budget´s werden überall gekürzt und die Strukturen in vielen Konzernen so verändert, dass externe Beratung dieser Art kaum noch möglich ist. 

Ich stehe also wieder vor der Situation, zwar das Richtige zu tun, oder es zumindest versucht zu haben, aber damit am Ende komplett im Regen zu stehen. In einer Welt die Veränderung nicht will, ist es extrem schwierig für jene die daran arbeiten, so etwas wie Konsistenz darzustellen. Denn die neuen Bedingungen erfordern wiederum neue Herangehensweisen. 

Das Buch wird von vielen ManagerInnen in hohen Positionen gelobt, aber man hat jetzt eben keine Zeit sich mit der Veränderung des Managements zu befassen. Man muss ja Geld verdienen und darum den alten Regeln weiterhin folgen. Die Märkte haben aus 2008 nichts gelernt.